Wir feiern!

100Jahre SGO

1923 - 2023


Unser Ehrenmitglied Hans Schulz feiert seinen 90. Geburtstag

Eine ehrenvolle und gleichermaßen angenehme Pflicht darf eine Abordnung der SGO am 07. November erfüllen: Sie wird unserem Ehrenmitglied Hans Schulz im Namen des Vereins zu seinem 90. Geburtstag gratulieren und einen Präsentkorb überreichen.
„Hansi“, der am 07. November 1932 das Licht der Welt erblickt hat, ist am 01. Juli 1947 - nicht lange nach-dem die Familie nach den Wirren des Krieges in Oberkalbach eine neue Heimat gefunden hatte - in den Verein eingetreten und konnte vor einigen Wochen bereits eine Ehrenurkunde für schier unglaubliche 75 Jahre Vereinsmitgliedschaft entgegennehmen.
Von Beginn an war er eine Stütze der aktiven Mannschaften des Vereins und stand bei den Junioren, Senioren und den Alten Herren jahrzehntelang seinen Mann. Aber er war nicht nur als Aktiver eine Stütze des Vereins, sondern entpuppte sich auch im Ehrenamt als absoluter Gewinn für die SGO.
Ob in der Betreuung der verschiedenen Mannschaften oder Mitarbeit in den Gremien: Ihm war keine Aufgabe zuviel und er erwarb sich nicht zuletzt auch durch sein freundliches und hilfsbereites Wesen herausragende Verdienste um den Verein. Vor allem als Jugendtrainer und –Betreuer legte er den Grundstein für sportliche Erfolge des Vereins.
Seine außergewöhnliche Unterstützung des Vereins und sein herausragenden Engagement fanden ihre verdiente Anerkennung in der Ernennung zum Ehrenmitglied. Bis zum heutigen Tage verfolgt er mit viel Interesse die Entwicklung seiner SGO und erfreut sich auch daran, dass sich Söhne, Schwiegertöchter und die Enkel für seine SGO engagieren und sein Wirken gerne fortsetzen.
Verein und Vorstand gratulieren Hansi, einem Vorbild in Sachen Vereinsmitarbeit und Vereinstreue, herzlich zum 90. Geburtstag und zum Mitgliedschaftsjubiläum und hoffen zuversichtlich auf noch schöne und gesunde Zeiten im Kreise der SGO-Gemeinschaft.

Letzte Spiele:


A-Liga Schlüchtern, 17. Spieltag, 05.11.22

SG Oberkalbach - SG Mottgers/Schwarzenfels 3 : 0 (Gast nicht angetreten)

Heute hat unser Team gesiegt, ohne einmal gegen den Ball zu treten. Leider kann der heutige Gegner Mottgers/Schwarzenfels wegen Personalmangel nicht antreten.
Somit geht die Wertung des Spiels mit 3:0 Toren und 3 weiteren Punkten an die SGO.


A-Liga Schlüchtern, 16. Spieltag, 30.10.22

SG Distelrasen - SG Oberkalbach 2 : 1 (1:0)

Das Spiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten war spielerisch kein Leckerbissen, kämpferisch wurde es den Ansprüchen allerdings bis zum Schlusspfiff gerecht. Unsere Mannschaft hatte die ersten zwanzig Minuten Feldvorteile ohne jedoch daraus Kapital schlagen zu können. Die Führung der Gastgeber resultierte aus der ersten Möglichkeit der Gastgeber nach gut einer halben Stunde. Danach bestimmte die Dreierspielgemeinschaft aus Breitenbach, Hintersteinau und Wallroth das Geschehen bis zur Pause.
Nach dem Wechsel kam unsere Mannschaft wieder besser ins Spiel, auch deshalb, weil man auch kämpferisch noch eine Schippe drauflegte. Hoffnung keimte bei den zahlreich mitgereisten Anhängern auf, als der kurz zuvor eingewechselte Leon Löffert nach einer Ecke von Nikola Milenkovski sehenswert zum Ausgleich traf. Nach einer knappen Stunde sah ein Akteur der Einheimischen glatt Rot, was die Hoffnungen auf einen Sieg der Blauen wachsen ließ. Nach dem Ausgleich gab es zunächst eine Möglichkeit zur Führung durch einen Kopfball von Dzejlan Salkovic, den der Torwart der Gastgeber aber halten konnte. Kurz danach flankte Daniel Schulz in den Strafraum, den Ball nimmt Kevin Schäfer volley, trifft aber nur das Außennetz.
Der Siegtreffer für die Gastgeber dann, nachdem vorher Niklas Jost im gegnerischen Strafraum zu Boden ging und die Anhänger der Blauen auf den Elfmeterpfiff warteten. Der anschließende Konter mit einem nicht geahnten Handspiel der Spielgemeinschaft vom Distelrasen führte zur überraschenden Führung. Das anschließende anrennen auf das Tor der Gastgeber blieb ohne Erfolg. Ein Schuss von Kevin Schäfer, der von Nikola Milenkovic schön angespielt wurde, ging über das Tor. Nur eine Minute später verfehlte ein Kopfball von Leon Löffert nach einer Flanke von Daniel Schulz knapp das Gehäuse. In der Nachspielzeit scheiterte dann erneut Kevin Schäfer nach einer Flanke von Daniel Schulz am Torwart der Gastgeber.
Man hat alles probiert, leider hat es nicht gereicht.


A-Liga Schlüchtern, 15. Spieltag, 23.10.22

SG Oberkalbach - SG Rückers II 5 : 2 (2:0)

In einem durchweg fairen Spiel gelang es der SGO, die zuletzt siegreichen Gäste am Ende mit 5 : 2 in die Schranken zu weisen.
Dabei rotierte Spielertrainer Dzejlan Salkovic einmal mehr auf etlichen Positionen und das mit Erfolg.
Die Geisberger waren von Beginn an das klar überlegene Team. Rückers baute auf den Rückhalt zweier Routiniers, Michael Förster im Tor und Imal Schersadeh als Sturmführer.
Zunächst ließen sich die Blauen von diesen Personalien kaum beeindrucken und schon in der 9. Minute sorgte Youngster Leon Löffert, nach schöner Vorarbeit von Daniel Schulz für die frühe Führung der Platzherren.
Danach war die Offensivmaschinerie der Kalbachtaler zwar stets bemüht, brauchte aber letztlich bis zur 30. Minute ehe Schlitzohr Tim Emrulla mit einem wirklich sehenswerten Treffer aus 14 Metern Distanz, unhaltbar für Gästekeeper Foerster den 2 : 0 Pausenstand markierte.
Auch nach dem Wechsel war die SGO das dominante Team. Bereits in der 50. Minute spielte Daniel Schulz über halblinks die halbe Gästeabwehr schwindelig und netzte unhaltbar zum beruhigenden 3 : 0 ein.
Erwähnt sei an dieser Stelle, dass die Gäste durchaus nicht schlecht spielten sondern ihrerseits ihre Möglichkeiten suchten.
So war es dann auch in der 51. Minute dem Routinier Imal Schersadeh vorbehalten, die sonst solide Oberkalbacher Hintermannschaft zu düpieren und auf 3:1 zu verkürzen.
Unbeeindruckt marschierten die Hausherren in der Folge nach vorne und bereits vier Minuten später, in der 55 Spielminute stellte Leon Löffert, nach brillianter Vorarbeit von Tim Emrulla, mit seinem zweiten Treffer auf 4 : 1.
In der 68. Minute schlug dann die Stunde von Goalgetter Kevin Schäfer, als er ebenfalls von Tim Emrulla sehenswert freigespielt wurde und unhaltbar zum 5 : 1 einnetzte.
Doch damit nicht genug, auch die Gäste, die gegen Ende der Partie noch einmal stärker wurden, forderten noch einmal ihr Recht.
In der 84. Minute ließ erneut der abgezockte Imal Schersadeh die Oberkalbacher Abwehr alt aussehen und verkürzte auf 5 : 2.
Das war's dann aber auch.
Fazit:
Die SGO fährt erneut einen hoch verdienten Heimsieg ein. Auch wenn nicht alles Gold war, was glänzt, so bot die Mannschaft doch eine sehr ordentliche Leistung. Dies macht mit Hinblick auf die kommenden Aufgaben Mut.


A-Liga Schlüchtern, 14. Spieltag, 13.10.22

SG Gundhelm/Hutten II - SG Oberkalbach 0 : 4 (0:1)

Es war mal wieder wahrlich kein Spiel für schwache Nerven, zumindest im ersten Durchgang. Die Geisberger waren spielerisch zwar haushoch überlegen, doch was die Blauen für einen Chancenwucher betrieben, war kaum auszuhalten. Drei, vier wirklich klarste Möglichkeiten wurden teils leichtfertig verdaddelt.
So brauchte es eine engagierte Aktion von Tim Emrulla über links, der den Ball nach innen brachte, wo das Leder mit ein wenig Glück zu Philipp Ommert kam, der das Ding trocken in der 20. Minute zum 0:1 in die Maschen beförderte.
Ohne Übertreibung hätte es zur Pause schon 4;0 stehen können oder vielleicht auch müssen.
Nach dem Wechsel waren die Kalbachtaler dann deutlich konzentrierter. In der 50 Minute setzte sich Nikola Milenkovski im Strafraum der Gäste couragiert durch und erzielte aus halblinker Position die beruhigende 0:2 Führung.
Die SGO stand hinten recht souverän und im Spiel nach vorne trat man nun deutlich kreativer auf.
In der 58. Minute nutzte Fabian Lamp eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr der Platzherren und spitzelte den Ball ins lange Eck zum 0:3.
Auch in der Folge blieb das Team von Dzejlan Salkovic am Drücker und hatte noch weitere gute Möglichkeiten. Eine davon nutzte erneut Nikola Milenkovski in der 76. Minute zum hochverdienten 0:4 Endstand.
Es war durchaus eine weitestgehend faire Begegnung allerdings gab es noch eine Zeitstrafe für den Spieler Luka Pesic auf der Seite der Gastgeber wegen eines groben Foulspieles und gar rot für den Trainer der Gastgeber Sebastian Kager wegen Meckerns.
Fazit:
In der Anfangsphase machten es sich die Oberkalbacher wieder einmal selbst schwer und ließen einfach zuviel liegen. Das wurde aber im zweiten Spielabschnitt deutlich besser und das Team aggierte konsequenter.


A-Liga Schlüchtern, 13. Spieltag, 09.10.22

SG Oberkalbach - SG Kressenbach/Ulmbach II 1 : 0 (0:0)

Es war heute wahrlich ein staubtrockenes Stück Brot, das die SGO zu schlucken hatte. Im Team von Coach Dzejlan Salkovic fehlten gleich 5 Stammkräfte und das schlug sich verständlicher Weise auch im Oberkalbacher Spiel nieder.
Die Gäste waren mit einer total defensiven Spielweise angereist und fuhren damit 80 Minuten lang schadlos.
Die Geisberger waren von der ersten Minute an klar feldüberlegen und erarbeiteten sich durchaus zahlreiche Möglichkeiten. Doch es fehlte speziell ohne Tim Emrulla und Philipp Ommert die gewohnte Durchschlagskraft. Während von den Gästen eigentlich gar keine Gefahr ausging war die SGO zwar stets bemüht aber letztlich viel zu umständlich um das Gästetor in Gefahr zu bringen.
Zur Halbzeit herrschte dann auch eine merkwürdige Stimmung auf dem Berch. Immer wieder angetrieben von Patrick Lins, Fabian Lamp und Daniel Schulz versuchte die Mannschaft endlich den erlösenden Treffer herauszuspielen, doch alle Bemühungen waren letztlich zu harmlos.
So dauerte es dann bis zur 80. Minute ehe Kevin Schäfer den Ball über rechts, per Kopf ins Zentrum beförderte und dort Niklas Jost die schöne Vorarbeit ebenfalls per Kopf zum 1:0 fürm die Hausherren veredelte.
Fazit:
Auch solche Spiele muss man erstmal gewinnen, das war heute nicht einfach. Die Mannschaft hat an sich geglaubt und wurde letztendlich verdienter maßen dafür belohnt. Ein dreckiges 1:0 bringt 3 Punkte und befördert die Blauen zwischenzeitlich auf Tabellenplatz 2. Am Ende ist somit alles gut!


A-Liga Schlüchtern, 12. Spieltag, 03.10.22

SG Oberkalbach - SG Marborn 4 : 3 (3:1)

Man kann in der Zusammenfassung von einem durchwachsenen Wochenende für die Geisberger sprechen. Nach der schmerzhaften und zu hohen Niederlage in Niederzell traf die SGO am heutigen Tag auf den äußerst unangenehmen Unterdog SG Marborn.
Da schon das Hinspiel mit 2:3 knapp für die Kalbachtaler ausging, war die Mannschaft von Spielertrainer Dzejlan Salkovic gewarnt.
Nach nur 6 Minuten stellte Philipp Ommert nach toller Hereingabe von Fabian Lamp mit einem sehenswerten Kopfball auf 1 : 0.
Die Platzherren blieben weiter am Drücker und legten in der 21. Minute nach. Wieder war es Regisseur Fabian Lamp, der sehenswert auflegt und diesmal schloss Daniel Schulz zum 2 : 0 ab.
Danach folgte allerdings der altbekannte Fehler im Spiel der Blauen, anstatt konsequent auf den vorentscheidenden dritten Treffer zu gehen, ließ man den Gegner kommen. Dass diese Variante selten aufgeht, mußte das Team auch heute wieder feststellen. In der 34. Minute gelang Gästespieler Fabio Lauer das nicht unverdiente 2:1.
Danach waren die Platzherren wieder wacher und nach schöner Vorarbeit von Tim Emrulla auf dem linken Flügel schob Nikola Milenkovski die gut gezirkelte Hereingabe abgezockt zum 3:1 Halbzeitstand über die Linie.
Nach Wiedernpfiff hatte der Oberkalbacher Anhang ein gutes Gefühl, denn die Mannschaft war bemüht um ein strukturiertes Aufbauspiel.
In der 50. Minute trug dies auch Früchte und der agile Tim Emrulla legte sich im Strafraum selbst auf um vollstreckte zum 4:1.
Dann folgte aber wieder ein Schritt rückwärts. Die SGO nahm Tempo raus, wechselte auch mehrfach und spielte den Gast wieder stark.
In der 64. Minute verkürzte Marborn durch Magnus Breuning auf 4:2.
In der Folge waren die Geisberger wieder dominant und erspielten sich eine Vielzahl an Chancen, ohne allerdings auch nur einmal ins Tor zu treffen.
Anders die Gäste, in der 85. Minute gelang Daniel Petrovic der 4:3 Anschlusstreffer, allerdings gleichsam zu spät.
In den letzten Minuten ließ die SGO nun nichts mehr anbrennen und brachte den unnötig knappen Sieg nach Hause.
Fazit:
Man kann den Jungs den Willen und den Einsatz nicht absprechen, aber das Team macht es sich unnötig selbst schwer. Vorne werden eindeutig zu viele gute Möglichkeiten leichtfertig vergeben und hinten fängt man sich zu leicht unnötige Gegentore.
Das macht zur Zeit den Unterschied um ganz vorne mitzuspielen.
Im Moment reicht es halt nicht für ganz oben und genau das muss halt im Moment auch reichen.
Zu loben gilt es noch den Sportkameraden Johannes Hauke vom 1. FC Nüsttal, der als Referee eine tadellose Leistung bot.


A-Liga Schlüchtern, 11. Spieltag, 30.09.22

SV Niederzell - SG Oberkalbach 5 : 1 (3:0)

Man hatte sich mehr erhofft beim Meisterschaftsfavoriten. Die gnadenlose Effektivität der Gastgeber, wobei das eine oder andere Tor gegen uns zu einfach fiel und das Schusspech auf unserer Seite waren die Ursache für die klare Niederlage.
Die erste Möglichkeit des Spiels hatte Daniel Schulz, der von Tim Emrulla auf rechts schön angespielt wurde. Daniels Schuss konnte vom Torwart der Gastgeber zur Ecke geklärt werden. Der Eckball brachte nichts ein, der nachfolgende Konter schloss der ewige Unruheherd Mohammed Conde in der 13. Minute zur Führung für die Gastgeber ab.
Nur kurz danach verpasste erneut Daniel Schulz das Tor der Gastgeber nur knapp.
Nur drei Minuten später erzielte der Torjäger der Gastgeber Johannes Egner mit einem Heber aus stark abseitsverdächtiger Position den zweiten Treffer und ließ dabei Jonathan Happ keine Chance. Die letzte Viertelstunde vor der Pause und die ersten fünf Minuten nach dem Seitenwechsel waren dann bezeichnend für das Spiel. Zunächst scheitert erneut Daniel Schulz mit einem satten Schuss an die Querlatte des Niederzeller Gehäuses, sein Nachschuss kann der Torwart dann halten. Kurz danach ein klares Foul der Niederzeller im Strafraum, aber anstatt Elfmeter wird der Tatort vom Schiri nach außerhalb des Strafraumes verlegt. Der Freistoß bringt dann nichts ein. Nur kurz danach ein Angriff der Gastgeber den Conde dann mit einem platzierten Schuss neben den Pfosten zum dritten Treffer nutzen kann.
Kurz nach dem Seitenwechsel die Tormöglichkeit für Niklas Jost, er scheitert jedoch. Im Gegenzug dann der vierte Treffer für die Gastgeber.
Ein großes Lob an dieser Stelle an die Mannschaft von Spielertrainer Dzeko Salkovic. Die Mannschaft bewies auch nachdem hier spätestens das Spiel entschieden war große Moral und gab bis zur letzten Minute alles um das Ergebnis noch zu verbessern.
Zwanzig Minuten vor Spielende bugsierte Fabian Lamp den Ball mit dem Kopf aus dem Gewühl heraus noch irgendwie über die Linie. Hätte Patrick Lins mit seinem Lattenkracher eine Viertelstunde vor Schluss mehr Schussglück gehabt, wäre es vielleicht noch einmal interessant geworden. Mit einem Kopfballtreffer nach einer Ecke stellte dann Alexander Konyschew in 88. Minute den Endstand her.
Fazit: Die Einstellung hat gepasst und das spricht für das Team.


A-Liga Schlüchtern, 10. Spieltag, 25.09.22

SG Oberkalbach - TSV Heubach 13 : 0 (7:0)

In der Anfangsphase setzten sich die personell gebeutelten, nur 12 angereisten wackeren Heubacher eine knappe halbe Stunde erfolgreich zur Wehr, dann brachen alle Dämme.Bei widrigem, naßkalten Derbywetter benötigte der haushohe Favorit eine Anlaufzeit von 27 Minuten um den Schlüssel zum Erfolg zu finden, dann ging es jedoch Schlag auf Schlag.

Den Torreigen eröffnete Kevin Schäfer zum 1:0 (27.), danach rappelte es dann quasi im Minutentakt. Tim Emrulla 2:0 (28.), Kevin Schäfer 3:0 (29.), Philipp Ommert 4:0 (32.), Tim Emrulla 5:0 (34.), Philipp Ommert 6:0 (43.) und Daniel Schulz 7:0 (44.) sorgten für klare Verhältnisse bis zur Pause.

Der TSV war mittlerweile klar unterlegen und konnte dem Oberkalbacher Angriffswirbel kaum etwas entgegensetzen. Einzig Gästekeeper Ricardo Adler verhinderte mit einigen Glanzparaden ein noch höheres Desaster für den Gast.

Auch im zweiten Durchgang ging das einseitige Toreschießen munter weiter. Kevin Schäfer 8:0 (56.), Leon Löffert 9:0 (63.), Kevin Schäfer 10:0 (68.), Nikola Milenkovski (FE) 11:0 (81.), Tim Emrulla 12:0 (87.) und schließlich Kevin Schäfer 13:0 (89.) machten den wohl höchsten Sieg der SGO in der Vereinsgeschichte komplett.

Das Beste kam dann aber nach dem Spiel, trotz des klaren Ergebnisses, verbrachten beide Teams, die sich vorher auf dem Feld sehr fair begegnet waren, gemeinsam noch einen geselligen Abend im Pavillon der Geisberg-Arena.

Fazit:
Sicherlich war der TSV Heubach heute kein echter Maßstab. Trotzdem konnte man sehen, dass das Team von Spielertrainer Dzejlan Salkovic, der zudem auf etlichen Positionen personell rotierte, eine sehr gute Spielanlage hat. Wenn das Angriffsspiel einmal ins Rollen kommt, dann greift es meistens auch. 41 erzielte Treffer sprechen dahingehend eine deutliche Sprache.


A-Liga Schlüchtern, 9. Spieltag, 23.09.22

SG Oberkalbach - SV Uttrichshausen 4 : 2 (1:1)

Es war ein phasenweise spannendes Derby, das von Seiten der SGO als echter Arbeitssieg zu bewerten ist.
Die Gäste begannen forsch und nutzten die sich bietenden Räume immer wieder zu gefälligen Angriffen aus. Dagegen wirkte der Gastgeber unsortiert und war im ersten Abschnitt gar nicht im Spiel.
Trotzdem hatte Tim Emrulla nach schöner Vorarbeit von Leon Löffert über rechts in der 5. Minute völlig frei vor dem Tor die Riesenmöglichkeit zur Führung und schoß leider über das leere Tor.
So wundert es auch nicht, dass die Gäste nach einem feinen Tor von Marius Muth, der die Lücken im Oberkalbacher Abwehrverband schonungslos offen legte, bereits in der 13. Minute mit 0:1 in Führung gingen.
Die Blauen versuchten in der Folge Druck aufzubauen, doch das gelang nicht wirklich. So dauerte es bis zur 39. Minute, als Kevin Schäfer vor dem gegnerischen Tor entscheident nachsetzte und den Ausgleich erzielte.
In der Pause gab es wohl in der Oberkalbacher Kabine eine kernige Ansprache, denn die Geisberger kamen wie verwandelt auf das Feld zurück.
Die Blauen setzten nun ihrerseits den Gast unter Druck und erspielten sich folgerichtig Möglichkeiten.
Nach einer schönen Staffette quer durch den Gästestrafraum war es dann erneut Kevin Schäfer vorbehalten die Heimelf in Führung zu bringen.
Von Uttrichshausen kam in dieser Phase nicht mehr viel Gefahr und die Kalbachtaler hatten in der 78. Minute nach feiner Einzelleistung von Tim Emrulla die nächste gute Möglichkeit, allerdings ging das Leder knapp rechts am Tor vorbei.
Auch Leon Löffert hätte sich nur eine Minute später in die Torschützenliste eintragen können, doch wurde sein Schuss von rechts vom Gästekeeper bravourös abgewehrt.
In der 81. Minute fiel dann doch das 3:1 für die Hausherren. Nach einem lehrbuchmäßigen Angriff über den sehr agilen Tim Emrulla, der den Ball an der Strafraumgrenze auf Dzejlan Salkovic spitzelte und dieser den anlaufenden Daniel Schulz bediente. Dieser zirkelte den Ball aus 16 Metern ins Tordreieck.
Wer nun aber dachte, der Drops sei gelutscht, der mußte sich eines besseren belehren lassen. Die Gäste kamen noch einmal auf und nutzten eine Unaufmerksamkeit in der 84. Minute durch Jan Raab zum 2 : 3 Anschlußtreffer.
Allerdings warf dieser Treffer die Geisberger nicht um und so erzielte bereits 3 Minuten später, nach tollem Anspiel von Patrick Lins, der ewige Unruheherd Tim Emrulla das alles entscheidende 4:2, ein ebenfalls sehr sehenwerter Treffer.
Dies war dann auch beim Schlusspfiff des sehr guten Schiedsrichters Mathias Lüdecke von SG Barockstadt Fulda, der letztlich verdiente Endstand.
Fazit:
Es war ein faires und interessantes Derby mit letzlich 6 Toren. Am Ende verließen dabei die Gastgeber, auf Grund der zweiten Halbzeit, als verdienter Sieger den Platz.


A-Liga Schlüchtern, 8. Spieltag, 10.09.22

TSV Weichersbach - SG Oberkalbach 3 : 1 (1:0)

Nach fünf Siegen in Folge musste unsere Mannschaft wieder eine Niederlage akzeptieren. Was das Spiel angeht muss man ihr aber das Kompliment machen, dass sie ab Mitte der ersten Hälfte das Spiel eindeutig dominierte und Chance auf Chance herausspielte. Die zahlreich mitgereisten Anhänger waren sich in der Mehrheit darin einig, dass es spielerisch wohl die beste Saisonleistung war. Das Glück das immer dazu gehört, war aber nicht auf Seiten der Blauen. Drei Lattentreffer, vergebene Großchancen, ein nicht gegebener Treffer wegen Abseits und ein starker Torwart der Gastgeber verhinderten jedoch weitere Treffer.

Entscheidender Faktor zum Sieg der Gastgeber war Spielertrainer Sascha Gies, der zum ersten Mal nach Verletzungspause bei den Gastgebern von Beginn auflief und mit seiner brutalen Effektivität die ersten beiden Treffer für seine Mannschaft erzielte, bevor er sich dann auswechselte. Die Erfahrung aus fast 200 Spielen die er in Regional-und Hessenliga für Borussia Fulda SV Buchonia Flieden, SV Wehen Wiesbaden, Kickers Offenbach und den Karlsruher SC bestritt, können ihn auch mit 43 Jahren noch zu einem entscheidenden Faktor machen.
Schon einmal hat Gies als Spielertrainer des SV Buchonia Flieden II, (Flieden wurde später Meister) im Oktober 2017 unserer Mannschaft ein sicher geglaubtes Remis vermasselt. Es lief bereits die Nachspielzeit, als sich Gies einwechselte und mit zwei Torvorlagen mitentscheidend zum Fliedener Sieg war.


A-Liga Schlüchtern, 7. Spieltag, 10.09.22

SV Herolz - SG Oberkalbach 1 : 6 (1:2)

 
Bei der puren Betrachtung des Resultates, könnte man meinen, es war ein lockerer Kantersieg. Dem ist aber nicht ganz so, den die personell gebeutelten Gastgeber hielten phasenweise wacker dagegen. Aber der Reihe nach...
Überrascht stellte man zu Spielbeginn fest, dass die Platzherren ohne ihren Spielertrainer und Torgaranten Dennis Gerlach antraten. Das begünstigte natürlich die Absicht der Kalbachtaler im Bergwinkel etwas mitzunehmen.
Die SGO begann auch gleich dominant, ließ Ball und Gegner laufen und kam in der 9. Minute zu ihrer ersten klaren Chance durch eine wunderschöne Hereingabe über links, die Nikola Milenkovski aber noch nicht zu verwerten wußte.
In der 24 Minute erkannte der gute Unparteiische Mischa Ristic an der rechten Strafraumgrenze vor dem Herolzer Tor auf Freistoß für die Geisberger.
Nikola Milenkovski führte diesen aus und visierte dabei schlitzohrig die kurze Ecke an. Der Herolzer Keeper Jonas Hohman war wohl durch das Gewusel vor seinem Kasten irritiert und ließ die Kugel zum 0:1 für die Gäste passieren.
Dieser Treffer allerdings, markierte einmal mehr einen Knackpunkt im Oberkalbacher Spiel. Das Aufbauspiel der Blauen verlor plötzlich an Struktur und Genauigkeit und das brachte den SV Herolz wieder ins Spiel.
Nur etwa 10 Minuten nach der eigenen Führung gab es eine Ecke für die Gastgeber. Es folgte eine spürbare Unordnung in der Oberkalbacher Abwehr und man brachte das Leder einfach nicht aus der Gefahrenzone.
Da ließ sich der beste Herolzer an diesem Tag, Tim Euler nicht lange bitten, aus 18 Metern Distanz brachte er den Ball durch die Oberkalbacher Abwehrbeine zum 1:1 Ausgleich im Netz unter.
Gut, das dieser Treffer bei den Gästen keine große Wirkung hinterlies. die Blauen schüttelten sich kurz und bereits 4 Minuten später brachte Youngster Leon Löffert nach einem couragierten Flankenlauf über links eine schulbuchmäßige Flanke vor das Tor. Dort brauchte Schlitzohr Tim Emrulla nur noch einzuschieben.
Mit der knappen Führung ging es in die Pause.
Auch nach dem Wechsel brauchte die SGO eine Weile, bis man sich sortiert hatte. Angetrieben von Fabian Lamp und Dzejlan Salkovic suchte man nun sein Heil immer mehr über die Aussen und das war der richtige Weg.
In der 54. Minute brach Tim Emrulla mit seinem sehenswerten Treffer zum 1:3 endgültig das Eis. Über rechts drang der quirlige Stürmer in den Strafraum ein und überwand mit einem ebenso harten, wie präzisen Schuss den Herolzer Keeper zur Vorentscheidung.
In der Folge versuchten die Gastgeber nochmals Druck aufzubauen, doch dass gelang nicht mehr wirklich.
Die Geisberger dagegen kamen noch mal richtig ins Rollen und so fielen noch 3 weitere Treffer wie reife Früchte.
Nach jeweils schön vorgetragenen Angriffsaktionen erhöhten Nikola Milenkovski (71.), Tim Emrulla (74.) und Daniel Schulz (80.)
zum klaren 6:1 Auswärtssieg.
Fazit:
Nach einem solchen Kantersieg findet man schwerlich ein Haar in der Suppe. Es kommen allerdings auch noch stärkere Gegner, da sollte das Team von Trainer Salkovic versuchen sollche Leistungsdellen, wie nach dem 1:0 möglichst auszumerzen. Die Ansätze sind sehr gut und in diesem Fall auch das Ergebnis. Glückwunsch an die Mannschaft und die Verantwortlichen.
Übrigens war die Übermacht in der 3. Halbzeit für die Oberkalbacher bei der ausgelassenen Siegesparty im Herolzer Sporthaus noch deutlich größer als auf dem Spielfeld zuvor. Der Gastraum war fast komplett in blauer Hand.
Der Abschluss des Tages fand dann aber in der heimischen Geisberg-Arena statt, wo der spielstarke Leon Löffert seinen 18. Geburtstag feierte.
Vorschau:
Am Kirmesfreitag, 16.09.22 muss die Mannschaft erneut reisen.
um 19:00 Uhr ist Anpfiff auf dem Sportgelände des TSV Weichersbach.
Die Sinntaler hinken ihren eigenen Ansprüchen im Moment wohl deutlich hinterher. Es wird allerdings keine leichte Aufgabe, gegen den TSV ist die Bilanz ebenfalls nahezu ausgeglichen.
Man darf sich also wieder auf ein spannendes Spiel freuen.


A-Liga Schlüchtern, 6. Spieltag, 28.08.22

SG Oberkalbach - SG Rommerz 1 : 0 (0:0)

Alles in allem war es das erhoffte flotte und kampfbetonte Spitzenspiel zwischn dem Tabellenvierten und -fünften.
In der Anfangsphase gab es kein langes Abtasten, es ging gleich mit Chancen auf beiden Seiten munter los. Die beiden größten Möglichkeiten ließ dabei ausgerechnet einer der besten Torschützen der Geisberger Nikola Milenkovski liegen, als er zweimal herrlich freigspielt wurde und jeweils am guten Gästekeeper Marvin Merz scheiterte.
Auch die Gäste hatten bereits in der 4. Minute durch Nils Engebrecht, der nach einem Abwehrfehler der Platzherren ebenfalls allein vor dem Tor auftauchte eine sehr gute Möglichkeit, die der Spieler aber auch nicht verwerten konnte.
Schon in der 10. Minute mußte die SGO umstellen, Niko Rensch verletzte sich an der Wade und wurde durch Mirko Schäfer ersetzt.
In der 15. Minute hätte sich der agile Philipp Ommert auf Oberkalbacher Seite ein nachträgliches Hochzeitsgeschenk machen können, doch er scheiterte wohl mehr an den eigenen Nerven, als am Gästekeeper.
In der 17. Minute ließ wiederum Nils Engebrecht die wohl größte Rommerzer Chance liegen, als er mit seinem Abschluss knapp links neben das Tor zielte.
Es folgten auf beiden Seiten noch zwei erwähnenswerte Chancen. Auf Oberkalbacher Seite in der 38. Minute erneut durch Nikola Milenkovski, der von Timm Emrulla perfekt frei gespielt wurde aber erneut nicht traf.
In der 41. Minute mußte Oberkalbachs Keeper Jonathan Happ schon sein ganzes Können aufbieten um einen Flachschuß mit den Fingerspitzen noch von der Linie zu kratzen.
Insgesamt hatte man bei beiden Teams den Eindruck, dass sie an diesem Tag nicht ihre volle Leistungsfähigkeit auf den Platz brachten. So ging es torlos in die Pause.
Im zweiten Durchgang nahm dann das Spiel direkt mehr Fahrt auf, das erste Ausrufezeichen setzten die Gäste in der 47. Minute, als Jannick Auerbach mit seinem satten Fernschuss Oberkalbachs Keeper Happ erneut zu einer Glanzparade zwang.
Nur eine Minute später brachte die SGO einen schönen Angriff über die linke Seite vor das Gästetor. der Ball kam in die Mitte zu Spielertrainer Dzejlan Salkovic und der vollstreckte diesmal eiskalt zum 1:0 in der 48. Minute.
Danach passierte dann lange nichts Spektakuläres mehr, bis zur 78. Miunute, als die SGO mit einer riesigen Doppelchance eigentlich den Deckel drauf machen konnte. Nach einem Schuß an den rechten Innenpfosten und dem direkten Nachschuss hatten einige den Ball schon hinter der Linie gesehen, doch Schiedsrichter Stefan Rolbetzki entschied auf weiterspielen.
Wer nun einen Sturmlauf der SG Rommerz erwartete, der sah sich gestäuscht. Den Gästen fiel nicht viel Effektives ein und die SGO-Abwehr um Libero Marcel Schulz stand diesmal sicher.
Die letzte gute Möglichkeit hatte dann in der 80. Minute Kevin Schäfer für die SGO, der allerdings ebenfalls scheiterte.
In den Schlussminuten wurde es dann schließlich noch einmal turbulent, als nach einer Rangelei zwei Spieler aus Rommerz mit der gelben Karte und der Oberkalbacher Nikola Milenkovski, der schon gelb verwarnt war, vom Unparteiischen mit einer 10 Miuten Zeistrafe bedacht wurden.
Die aufgeheitzten Emotionen der zahlreichen Rommerzer Zuschauer auf der rechten Spielfeldseite, veranlassten den Oberkalbacher Spielertrainer Salkovic, den Schiedsrichter darauf hinzuweisen, dass mittlerweile ca. 10 Personen innerhalb der Barriere standen, was auch ihm eine 10 minütige Zeitstrafe einbrachte.
Somit mußten die Geisberger die siebenminütige Nachspielzeit mit neun Mann überstehen. Am Ende gelang das auch und die SGO verließ als Sieger den Platz.
Fazit:
Es war ein kampfbetontes, chancenreiches Spiel zweier Kontrahenten auf Augenhöhe. Obwohl Schiedsrichter Rolbetzki ingesamt 11 gelbe Karten verteilte (5 für Oberkalbach, 6 für Rommerz) war es kein unfaires Spiel. In der Gesamtbetrachtung geht der knappe Sieg für die SGO auf Grund der klareren Möglichkeiten auch in Ordnung.
Vorschau:
Am kommenden Wochenende hat die SGO spielfrei, die nächste Begegnung findet dann am Samstag, 10.09.22 um 15:30 Uhr auswärts beim SV Herolz statt.


A-Liga Schlüchtern, 5. Spieltag, 19.08.22

SG Marborn - SG Oberkalbach 2 : 3 (2:0)

Die Vorzeichen sprachen eigentlich eine deutliche Sprache. Der Gastgeber als Vorletzter in der Tabelle erwartete den Tabellendritten. Zudem hatte unsere Mannschaft am vergangenen Sonntag beim klaren Sieg in Mottgers ein recht ansehnliches Spiel gezeigt.
Unsere Mannschaft kam aber nicht richtig ins Spiel, war auch zu zaghaft und bereits nach wenigen Minuten ging der Gastgeber durch einen abgefälschten Freistoß von Daniel Petrovic in Führung. Es war noch keine halbe Stunde gespielt, als nach einer Ecke Marborn durch den völlig freistehenden Moritz Dill per Kopfball den zweiten Treffer erzielte. Möglichkeiten zum Anschlusstreffer vor der Pause waren vorhanden, konnten aber nicht genutzt werden. So ging es mit einem Zweitorerückstand in die Pause. Zu diesem Zeitpunkt hatten die mitgereisten Anhänger nicht wirklich das Gefühl das man noch etwas zählbares mit nach Hause nehmen könnte. Zahlenmäßig hatte die SGO nur bei den Fans eine deutliche Überlegenheit. Es war wieder sehr beeindruckend wie viele sich auf den Weg gemacht hatten.
Spielerisch war auch die zweite Hälfte kein Leckerbissen. Aber man muss der Mannschaft das Kompliment machen, dass sie sich nicht aufgab und sich auf ihre kämpferischen Qualitäten besann. Die Kräfte der Gastgeber ließen nach und die Mannen von Spielertrainer Dzeko Salkovic erarbeiteten sich eine Möglichkeit nach der anderen. Und so war es nach einer Stunde dann doch soweit das Spielertrainer Salkovic aus dem Gewühl heraus der Anschlusstreffer gelang. Eine Viertelstunde vor Schluss schlug Patrick Lins einen Freistoß von der Mittellinie hoch in den Strafraum. Erneut war Dzeko zur Stelle und wuchtete das Leder mit dem Kopf zum Ausgleich in die Maschen. Den nicht mehr für möglich gehaltenen Siegtreffer erzielte dann Tim Emrulla, der sich im Strafraum eindrucksvoll durchsetzte und eiskalt vollstreckte. Kurz danach wurde Tim noch Elfmeterreif gefoult, der Pfiff des Schiris blieb aber aus. In der Nachspielzeit war der Sieg noch einmal in Gefahr, Daniel Schulz konnte aber auf der Torlinie klären.
Torfolge:
1:0 Daniel Petrovic (12.)
2:0 Moritz Sill (28.)
2:1 Dzeko Salkovic (62.)
2:2 Dzeko Salkovic (75.)
2:3 Tim Emrulla (83.)
Fazit: Der Sieg war verdient, wenngleich man sich nicht mit Ruhm bekleckert hat. Man muss am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die Spitzenmannschaft aus Rommerz eine Schippe drauflegen, wenn man bestehen will.


A-Liga Schlüchtern, 4. Spieltag, 14.08.22

SG Mottgers/Schwarzenfels - SG Oberkalbach 1 : 7 (0:4)

Im Gegensatz zu zahlreicher früheren Duellen der beiden Kontrahenten kam die SGO, übrigens zum ersten Mal fast komplett, zu einem ungefährdeten Kantersieg.
Dabei gehörte allerdings die erste Großchance den Gastgebern, als die SGO-Abwehr noch nicht auf Spielmodus geschaltet hatte, wurde Sascha Hölzer über links geschickt, überlupfte SGO-Keeper Happ und scheiterte letztlich an der Querlatte.
Aufgeschreckt durch diese Aktion in der zweiten Minute nahm nun seinerseits der Gast den Spielbetrieb auf und das Heft in die Hand.
Angetrieben von Spielertrainer Dzejlan Salkovic, Fabian Lamp und Daniel Schulz, die als Motor im Mittelfeld aggierten, setzte die Sturmreihe mit dem wiedergenesenen Tim Emrulla, Nikola Milenkovski und Mirko Schäfer die Abwehr der Hausherren gehörig unter Druck.
So dauerte es auch nur bis zur 9. Minute, ehe dabei etwas Zählbares heraus kam. Ein wunderschöner Angriff über Niklas Jost und die rechte Aussenbahn, wurde nach präziser Vorlage durch Nikola Milenkovski zum 0:1 abgeschlossen.
In der direkten Folge happerte es an aber ein paar mal mit der Zielgenauigkeit bei den Kalbachern und so blieben ein, zwei sehr gute Möglichkeiten ungenutzt.
In der 20. Minute machte es dann Nikola Milenkovski mit seinem zweiten Treffer besser und stellte auf 0:2.
Was folgte war dann die Daniel Schulz Show. Das agile Eigengewächs ist nach seiner Corona Erkrankung wieder in klar ansteigender Form und brach mit seinen beiden, wirklich sehenswerten Treffern zum 0:3 (37.) und 0:4 (40.) den Gastgebern moralisch das Rückrad. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Die heißen Temperaturen setzten allen Akteuren zu und so begann der zweite Durchgang, vor allem von Oberkalbacher Seite deutlich moderater. Auffällig war dabei, dass der Defensivverbund der Blauen bei dem ein oder anderen flotten Spielzug der Sinntaler Abstimmungsprobleme offenbarte. Hinzu kam zudem, dass nun auf Seiten der Gäste munter gewechselt wurde, was dem Spielfluss sichtlich nicht förderlich war.
So dauerte es dann bis zur 59. Minute ehe der bärenstarke Nikola Milenkovski mit seinem dritten Treffer auf 0:5 erhöhte.
Dem eingewechselten Philipp Ommert war es vorbehalten, das halbe Dutzend voll zu machen, als er in der 80. Minute zum 0:6 einnetzte.
Das kann ich doch auch, dachte sich wohl Fabian Lamp in der 82. Minute und zog am Mottgerser Strafraum von halb links einfach mal ab. Dabei wurde sein Schuß von einem Sinntaler Abwehrbein unhaltbar zum 0:7 abgefälscht.
Der Schlusspunkt war dann allerdings den Gastgebern vorbehalten. Nach einem Foul bekam die Spielgemeinschaft am rechten Strafraumeck der SGO einen Freistoss zugesprochen, eine Sache für Routinier Sascha Hölzer. Dessen Flachschuss wurde dann allerdings durch den Oberkalbacher Libero Marcel Schulz unglücklich ins eigene Tor abgefälscht und bescherte den Sinntalern in der 84. Minute den Ehrentreffer.
Fazit:
Über weite Strecken ein ordentlicher, teils souveräner Auftritt der Mannschaft wird mit einem entsprechenden Ergebnis belohnt. Allerdings gibt es in einigen Dingen auch noch deutlichen Bedarf der Nachjustierung, denn es kommen noch deutlich stärkere Gegner auf die Blauen zu.
Aber das ist Jammern auf hohem Niveau, die Mannschaft bot heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, hat einen deutlichen Auswärtssieg eingefahren und dazu sagen wir GLÜCKWUNSCH!
Vorschau:
Bereits am kommenden Freitag, 19.08.2022 geht es um 19:00 Uhr zum nächsten Auswärtsspiel zur SG Marborn.
Auch dabei würde sich die Mannschaft wieder über zahlreiche Fanunterstützung freuen. Let's go!


A-Liga Schlüchtern, 3. Spieltag, 07.08.22

SG Oberkalbach - SG Distelrasen 2 : 1 (1:0)

Die Personalsituation hatte sich gegenüber Freitag insofern entspannt, dass mit Jonathan Happ der Stammkeeper wieder in die Mannschaft zurückkehrte. Und eins vorneweg, Jonathan war mit seinen Paraden ein Garant für den ersten Saisonsieg. Ansonsten musste auch im Sonntag wieder eine halbe Mannschaft ersetzt werden, bzw. war nach Coronainfektion noch nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte.
Umso erfreulicher war die frühe Führung durch Spielertrainer Dzejlan Salkovic, der bereits nach vier Minuten einen von Patrick Lins getretenen Freistoß mit dem Kopf ins generische Netz beförderte.
Es gab bis zur Pause noch mindestens drei Riesenmöglichkeiten für unsere Mannschaft das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Auf der anderen Seite sorgte der oben erwähnte„Johnny“ Happ mit zwei tollen Aktionen dafür, dass die Führung bis zur Pause hielt.
 
Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und waren feldüberlegen. Es dauerte aber bis eine viertel Stunde vor Schluss bis die Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoß den Ausgleich erzielten.
Unserer Mannschaft muss man das Kompliment machen, dass sie bis zum Schluss alles in die Waagschale warf um die drei Punkte zu holen.
Fünf Minuten vor Spielende war es dann Niklas Jost der das Leder aus dem Gewühl heraus zum letztlich doch verdienten Sieg in das Netz der Gäste beförderte.
 
Fazit:
Es war trotz acht gelber Karten, die Schiedsrichterikone Helmut Schneider verteilte, ein zwar kampfbetontes, aber insgesamt  faires Spiel, das erfreulicherweise mit einem Sieg für unsere Mannschaft endete.
Negativer Höhepunkt der zweiten Hälfte war ein Zusammenprall zwischen Philip Ommert und einem Gästespieler. Philip konnte mit Platzwunde und einem Turban später weitermachen, der Gästespieler musste aber ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wir hoffen das es nur die befürchtete Gehirnerschütterung ist und wünschen gute Genesung.


A-Liga Schlüchtern, 2. Spieltag, 05.08.22

SG Oberkalbach - SG Sinngrund 2 : 4 (1:2)

Es fehlten erneut etliche wichtige Spieler, die nicht einsatzfähig waren. Seine Premiere gab Keeper Patrick Hornung, der seine Sache gut machte, die Niederlage nicht verhindern konnte.
Die Gäste begannen sehr couragiert und zogen ein feines Passspiel auf, womit die SGO gleich Schwierigkeiten hatte.
Umso überraschender fiel die Führung für die Hausherren, weil Nikola Milenkovski hartnäckig nachsetzte und abgezockt das 1:0
erzielte. Der Torjubel war noch nicht richtig verhallt, da glichen die agilen Gäste schon in der gleichen Spielminute aus.
Die Sinntaler entwickelten in der Folge enormen Druck auf das Oberkalbacher Tor, Pech war dabei allerdings, dass Marco Döppenschmidt in der 36. Spielminute den Ball unhaltbar ins eigene Tor abfälschte.
Damit ging es dann auch in die Pause. Nach dem Wechsel merkte man, das sich die Hausherren etwas vorgenommen hatten. Mit viel Engagement nahmen sie das Heft in die Hand und setzten den Gegner unter Druck. Das Ganze mündete im 2:2 abermals durch Nikola Milenkovski. Nun war auch der Oberkalbacher Anhang wieder hellwach, doch leider entpuppte sich die ganze Sache als Strohfeuer. Die Gäste blieben weiter überlegen und gingen folgerichtig in der 66. Minute verdient durch Deniz Citakoglu mit 2:3 in Front.
Die SGO versuchte in der Folge noch einmal zum Ausgleich zu kommen, doch das Treiben wurde durch das 2 : 4 in der 84. Minute durch eben diesen Deniz Citakoglu jäh beendet.


A-Liga Schlüchtern, 1. Spieltag, 29.07.22

SG Oberzell/Züntersbach II - SGO 2 : 2 (0:2)

Trotz prominenter Ausfälle reisten die Geisberger voller Tatendrang ins Sinntal. Petrus sorgte mit reichlich Blitz, Donner und Regen für recht rutschige Rahmenbedingungen.
Die Blauen legten los wie die Feuerwehr, kaum hatten die Zuschauer ihre Plätze eingenommen, klingelte es auch schon zum 0:1 im Kasten der Gastgeber. Nach einer schönen Kombination mit Nikola Milenkovski war es der quirlige Tim Emrulla der zur Oberkalbacher Führung einnetzte.
In der Folge bestimmten die Gäste Spiel und Gegner und erspielten sich eine Vielzahl bester Möglichkeiten. Doch es dauerte bis zur 21. Minute ehe sich Spielertrainer Dzejlan Salkovic im gegenerischen Strafraum ein Herz fasste und zum 0:2 einnetzte.
Alles schien auf dem rechten Weg, doch die vergebenen Chancen rächen sich oft im Fußball, so auch dieses mal. Die Geisberger brachten nichts zählbares mehr zustande und der scheinbar geschlagene Gegner richtete sich wieder auf.
Kurios war dabei, dass auch die Sinntaler im ersten Durchgang beste Chancen ungenutzt ließen, indem sie zwei Strafstöße verschossen. So ging es mit 0:2 in die Pause.
Der Oberkalbacher Anhang war guter Dinge, dass ihr Team in der zweiten Hälfte wieder das Heft des Handelns an sich reißen würde, doch so kam es nicht.
Zwar waren die Kalbachtaler optisch überlegen, waren aber nur bis zum gegnerischen Strafraum einigermaßen gefällig, im Abschluss fehlte der rechte Biss.
Anders die Gastgeber, die sich, angetrieben von Spielertrainer Christian Manns immer besser ins Spiel arbeiteten. Dabei provitierten sie allerdings von kapitalen Fehlern im Oberkalbacher Defensivspiel.
So war es letztlich ausgerechnet Julian Dorn, dessen Mutter aus Oberkalbach stammt, vorbehalten, die Gastgeber wieder auf den richtigen Weg zu führen.
Seine beiden Treffer in der 68. und 75. Minute markierten den letztlich verdienten Ausgleich.
Fazit:
Da war mehr drin für die SGO, gerade wenn man den Gegner mit 0:2 am Rande einer Niederlage hat, dann muss man das viel konsequenter spielen, als es das Team gemacht hat.
Egal, der Auftakt ist gemacht, mit einem Auswärtspunkt kann man leben. Das nächste Spiel gibt Gelegenheit es besser zu machen.
Vorschau:
Am Freitag, 05.08.22 trifft die SGO auf dem heimischen Geisberg auf die neue Spielgemeinschaft Sinngrund. Der nächste Gegner überraschte bereits beim ersten Auftritt und schlug den SV Herolz mit 3:1. Man sollte also gewarnt sein.

 
 

 

Dank an unsere großzügigen Sponsoren

Für die Fußballer der SGO war dieses Jahr Weihnachten schon im Spätsommer.
Von der Physiotherapiepraxis „Tilia“ in Uttrichshausen wurde das Team mit Trainigsshirts ausgestattet.
Ein neuer Trikotsatz spendete die Firma „Förstina-Sprudel“ in Lütter.
Unser in Kanada lebender Freund und Gönner Norbert Frischkorn stattete das komplette Team mit Präsentationsanzügen und den dazu passenden T-Shirts aus.
Allen Gönnern dafür ein herzliches Dankeschön

 

 
 

 

Freunde des Fußballsports spenden für Flutopfer

Fußball ist die herrlichste Nebensache der Welt. Das wurde sicher uns allen während der fußballlosen Zeit in der Corona-Pandemie bewusst: Nun haben uns die verheerenden Folgen der Hochwasser-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz mit über 180 Toten, überfluteten Orten, weggerissenen Straßen, eingestürzten Häusern usw. vor Augen geführt, was wirklich wichtig ist. Hilfe für die Betroffenen solcher Ereignisse!
Wir sind deshalb gerne der Bitte von Vereinsmitgliedern gefolgt und haben bei unserer Mitgliederversammlung und dem ersten Heimspiel der Vorbereitungsphase gegen die SG Gundhelm/Hutten Spendenboxen aufgestellt und Spenden gesammelt. Das Ergebnis von 812 € kann sich sehen lassen. Ebenso die Initiative der Aktiven der SGO, die zu weiteren 188 € Spenden führte:
Der Gesamtbetrag von 1.000 € wird an die Stiftung Deutscher Sport überwiesen, die zu Spenden für die Flutopfer aufgerufen hat. Damit ist die zweckentsprechende Nutzung der Spende sichergestellt.
Wir sagen allen Spendern danke schön und sind angenehm überrascht von der gezeigten Solidarität:

Der geschäftsführende Vorstand