Senioren – Spielberichte Saison 2021/22

 

KOL-Fulda Süd, 12. Spieltag - 10.10.2021

SG Oberkalbach – TSG Lütter 1:3 (0:3)

Es war bereits vor Spielbeginn klar, dass es ein Spiel David gegen Goliath werden würde. Reisten die Gäste doch mit einem Kader an den auch gehobenen Gruppenligaansprüchen gerecht werden würde. Im 18-köpfigen Kader befanden sich 11 Spieler die Gruppenliga-, Landesliga-, oder Hessenligaerfahrung vorzuweisen hatten. Mit Marco Lohse saß ein Trainer auf der Bank, der vorher in Lehnerz die Hessenligamannschaft trainiert hatte.

Dass die Zuschauer kein Spiel auf Augenhöhe sehen würden, war also klar. Der Gast dominierte das Spiel, die erste Möglichkeit hatten aber die Mannen von Coach Kress, der bis zu seinem Wechsel auf den Geisberg in 2014 selbst das Trikot der Lütterer Mannschaft trug. Nach einer herrlichen Flanke von Philip Ommert auf Kevin Schäfer, setzte dieser einen herrlichen Seitfallzieher an, doch Gästekeeper Groß konnte abwehren. Bei der folgenden Nachschussmöglichkeit wurde Benjamin Ochs, der bis vor zwei Jahren ebenfalls in Lütter aktiv war, im Strafraum zu Fall gebracht, doch der Pfiff des Schiris blieb aus. Praktisch im Gegenzug fiel dann die frühe Führung für die Gäste. In der Folge drangen die Gäste auf eine frühe Vorentscheidung ohne allerdings wirksame Durchschlagskraft zu entwickeln. Nach zwanzig Minuten hatte dann Niklas Jost eine Kopfballchance, konnte diese jedoch nicht verwerten. So waren es aber dann die Gäste die nach einer halben Stunde ihren zweiten Treffer erzielten.
Unsere Mannschaft versuchte ihrerseits ein Angriffsspiel aufzuziehen, scheiterten aber immer mit dem letzten Pass. Kurz vor der Pause erhöhten die Gäste nach einer schönen Kombination zum 0:3 Pausenstand.

Fazit: Unsere Mannschaft hat sich trotz der (erwarteten) Niederlage sehr gut verkauft und wurde nach Spielende von den Zuschauern mit Applaus verabschiedet.

 

KOL-Fulda Süd, 11. Spieltag - 03.10.2021

SG Bad Soden II - SG Oberkalbach 5:1 (1:0)

Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, manchmal muss man einfach akzeptieren das der Gegner besser ist. Der Bad Sodener Kunstrasen war der perfekte Untergrund für die Gastgeber. Hier kamen ihre spielerische Klasse und Ballsicherheit zur Geltung. Die Führung für die Badestädter bereits nach acht Minuten. Es dauerte bis Mitte der ersten Hälfte bis sich unsere Mannschaft auf dem ungewohnten Geläuf zurechtfand. Die nächste Möglichkeit hatte aber der Gastgeber, der Pfosten rettete hier für Ahmet Grüger. Unmittelbar vor der Pause dann die größte Möglichkeit für unser Team zum Ausgleich. Ein wunderschön vorgetragener Angriff über links. Kevin Schäfer spielt den Torhüter der Gastgeber aus, passt zu Benny Ochs, dessen Schuss kratzt ein Abwehrspieler der Gastgeber mit Mühe von der Torlinie.
So ging es mit einer knappen Führung für die Sodener in die Kabine.
Torhüter Grüger verhinderte zehn Minuten nach Wiederbeginn mit einer Glanzparade den zweiten Treffer. Es folgten dann ereignisreiche sieben Minuten. Ein Angriff unserer Mannschaft wurde abgefangen und mit einem perfekt vorgetragenen Konter erzielte Bad Soden den zweiten Treffer. Als ein Spieler der Gastgeber kurz darauf im Strafraum gefoult wurde, ertönte berechtigter Weise der Elfmeterpfiff des Schiris. Der Elfmeterschuss ging jedoch meterweit über den Kasten von Ahmet Grüger hinweg. Die Freude darüber währte jedoch nur kurz. Ein Ballverlust im Mittelfeld nach dem darauffolgenden Torabstoß wurde mit einem erneuten Konter von den Gastgebern zum dritten Treffer genutzt. Unsere Mannschaft steckte jedoch nicht auf und erhielt bereits in der nächsten Situation einen Freistoß etwa 20 Meter vor dem Tor in halblinker Position zugesprochen. Der Schuss von Fabian Lamp wurde abgewehrt, Philip Ommert brachte den Ball unter Kontrolle und hämmerte das Leder aus zwanzig Metern in die Maschen. Hoffnung kam bei den Fans auf. Ein Sonntagsschuss der Gastgeber aus etwa dreißig Metern in den Winkel machte kurz danach auch diese Hoffnungen zunichte. Der fünfte Treffer kurz danach war dann bedeutungslos.

Fazit: Ein verdienter Sieg der Gastgeber auf dem für unsere Mannschaft ungewohnten Kunstrasen. Die Mannschaft von Coach Kress hat alles versucht, deshalb kein Vorwurf.

Das Ergebnis wäre auf Rasen sicher anders ausgefallen.

 

 

KOL-Fulda Süd, 10. Spieltag - 26.09.2021

SG Oberkalbach - SG Lauter 2:2 (2:0)

Vom Papier her war der Gast der Viererspielgemeinschaft aus Maar, Wallenrod, Heblos und Frischborn klarer Favorit, hatten sie doch die letzten fünf Spiele gewonnen und gingen in der Saison erst einmal als Verlierer vom Platz.
Die etwa 150 Zuschauer sahen aber in der ersten Hälfte eine SGO die ein bärenstarkes Spiel zeigte und durch zwei Treffer von Kevin Schäfer mit einem unerwarteten Zweitorevorsprung in die Pause ging. Freilich wurde der Gast bereits nach einer halben Stunde nach einem Handspiel auf der Torlinie durch einen Feldverweis geschwächt. Die Führung der Blauen resultierte aus dem folgenden Elfmeter. In der 40. Minute zirkelte Fabian Lamp einen langen Ball auf den Elfmeterpunkt, Kevin Schäfer behielt die Übersicht und drückte den Ball mit dem Kopf zum verdienten zweiten Treffer für unsere Mannschaft über die Torlinie. Nach 70 Minuten hatte Kevin Schäfer dann die Möglichkeit zu seinem dritten Treffer, stand allein vor dem Gästekeeper, verpasste das Gehäuse aber Knapp. Der Sieg war zum Greifen nah, doch in der letzten Viertelstunde wurde der sonst sehr gute Schiedsrichter zur entscheidenden Figur. Dem Anschlusstreffer für die Gäste ging ein klares Foul an Fabian Lamp voraus, welches nicht geahndet wurde. Viele sahen dann auch eine Abseitsposition. Kurz vor dem Ausgleichstreffer in Minute 90 +4 war der Ball klar im aus, was der Linienrichter auch anzeigte, aber vom Schiedsrichter wohl anders gesehen wurde. Das Endergebnis war deshalb für unsere Mannschaft unglücklich, wobei man den Gästen zu Gute halten muss, das sie trotz Unterzahl die zweite Hälfte dominierten und unser Torhüter Ahmet Grüger zum besten Spieler auf dem Feld wurde. Alles in allem war es was die Spielanteile angeht, ein gerechtes Endergebnis, mit dem wir gut leben können.

Fazit: Es macht Spaß der Mannschaft zuzusehen. Man darf auch nicht vergessen, der heutige Gegner eine Spielgemeinschaft mit vier Vereinen aus vier Dörfern mit etwa 3500 Einwohnern.

Vorschau: Am kommenden Sonntag um 15.30 Uhr in Bad Soden ist der nächste Gegner die Landesligareserve der SG Bad Soden. Auch hier wird wieder die Unterstützung der Anhänger dringend benötigt.

 

KOL-Fulda Süd, 9. Spieltag - 19.09.2021

SV Mittelkalbach – SG Oberkalbach 2:3 (1:2)

Etwa 300 Zuschauer sahen das Derby in Mittelkalbach und sorgten für eine tolle Atmosphäre. Davon die Hälfte aus Oberkalbach. Etwa 50 Anhänger der Blauen machten aus der Not eine Tugend und ersparten sich die Umleitung über Eichenried und Veitsteinbach durch eine Wanderung über das Berghäuschen. Das Wetter passte auch. Es war also angerichtet.
Beide Mannschaften sorgten dann für ein Spiel das im positiven Sinn immer Derbycharakter hatte.
Wenn die „Fuldaer Zeitung“ heute von einem zum Elfmeterschießen mutierten Derby mit vielen Nickligkeiten schreibt, dann entsteht beim Leser der nicht vor Ort war, ein falsches Bild.
Die erste Möglichkeit hatten die Mittelkalbacher. Ahmet Grüger im Tor konnte aber einen Kopfball der Gastgeber glänzend parieren. Die erste Chance für unser Team nach gut einer viertel Stunde als Mirco Schäfer eine Flanke von rechts in den Strafraum schlägt, Bruder Kevin und Philip Ommert jedoch beide am Pfosten scheitern. Die Führung dann nach 23 Minuten. Nach einer Flanke von rechts durch Fabian Lamp wird Benny Ochs im Strafraum gefoult und Kevin Schäfer verwandelt den fälligen Elfmeter zur Führung. Nach einem Konter über Fabian Lamp und Benny Ochs trifft dann nur drei Minuten später Mirco Schäfer eiskalt zum zweiten Treffer. Nach einer halben Stunde verhindert die Querlatte den Anschlusstreffer für Mittelkalbach. Wenige Minuten vor der Halbzeit scheitert dann Jens Thiele mit einem Freistoß an Mittelkalbachs Keeper Kremer, in der Nachspielzeit scheitert Benny Ochs mit einem Handelfmeter zunächst an Torwart Kremer und im Nachschuss am Pfosten. Ein Dreitorevorsprung hätte wohl die Vorentscheidung bedeutet. Doch es kam anders. Kurz danach zeigt dann der Schiri erneut auf den Elfmeterpunkt, allerdings auf der anderen Seite. Maxim Koch verwandelt sicher zum Anschlusstreffer. Mit diesem Ergebnis geht es in die Pause.

Nach dem Wechsel dann die stärkste Phase der Gastgeber. Nach einer Stunde ertönte erneut die Pfeife von Schiri Neumann und er zeigt auf den Punkt. Erneut verwandelte Maxim Koch den Elfer sicher zum Ausgleichstreffer. Danach kommt unsere Mannschaft wieder besser ins Spiel und erarbeitet sich ein Chancenplus. So scheitern innerhalb von 6 Minuten Jens Thiele, Kevin Schäfer und Benny Ochs am Mittelkalbacher Torwart. Nachdem sich Coach Mirko Kress kurz zuvor eingewechselt hat, erzielt er durch einen Freistoß aus etwa 30 Metern den vielumjubelten Siegtreffer. Mittelkalbach drängt zwar auf den Ausgleich, aber wirklich zwingende Chancen kann man sich nicht mehr erarbeiten. Auf Seite der Blauen scheitern Benny Ochs und Kevin Schäfer erneut an Keeper Kremer bevor der ersehnte Schlusspfiff ertönt.

Fazit: Kampf und Leidenschaft der Mannschaft waren überragend und der Schlüssel zum Erfolg.

Dass die dritte Halbzeit vor dem Mittelkalbacher Sporthaus länger als das Spiel selbst dauerte, unterstreicht die insgesamt tolle Atmosphäre und macht Appetit auf das nächste aufeinandertreffen.

 

 

KOL-Fulda Süd, 2. Spieltag - 16.09.2021

SG Rückers – SG Oberkalbach 4:2 (1:1)

Man mag vielleicht stöhnen und sagen, schon wieder verloren, aber so einfach ist es diesmal nicht.
Im Gegenteil, man muss der dezimierten Mannschaft ein großes Lob zollen, für ihren engagierten Auftritt. Aber der Reihe nach.
Bereits nach 8 Minuten ging die SGO, mit einer unkonventionellen Aufstellung angetreten, durch Mittelstürmer Marcel Schulz (!), nach einem Torwartfehler der Rückerser Keepers, Michael Förster mit 0:1 in Front.
Danach blieben die Blauen am Drücker und nur der Unparteiische, Gerhard Kempel, verhinderte gleich zwei Mal eine höhere Führung für die Gäste.
Beim ersten Mal pfiff er einen herrlichen Pass von Fabian Lamp abseits, beim zweiten Mal, in der 24. Minute versagte er, völlig zu Unrecht, einem Treffer von Kevin Schäfer, wegen angeblicher Abseitsstellung, die Anerkennung.
Dazu kam dann in der 35. Minute ein eklatanter Abwehrfehler der SGO, der dem Gegner quasi den Ausgleich auflegte.
So ging es, auch weil Keeper Ahmet Grüger einen ganz starken Tag erwischte, mit 1:1 zur Pause.
Im zweiten Abschnitt mussten die Geisberger auf dem Rückerser Ausweichplatz quasi bergauf spielen, was zusätzlich an die Körner der Mannschaft ging.
Die Gastgeber kamen angriffslustig zurück und verstanden es nun besser, ihre agilen Stürmer einzusetzen. Die SGO indes, wirkte zunächst etwas verhalten und reagierte zunächst nur.
So dauerte es auch nicht lange, bis die Platzherren das erste Ausrufezeichen in Form der 2:1 Führung durch Rudi Wasirow in der 50. Minute setzten.
Rückers war nun im Spiel und zeigte phasenweise spielerische Klasse. In dieser Phase erhöhte wiederum Rudi Wasirow in der 59. Minute auf 3:1.
Danach ließen sich die Blauen aber nicht abschlachten, sondern hielten dagegen, mit Erfolg. In der 79. Minute reagierte Jens Thiele im Rückerser Strafraum am schnellsten und verkürzte, nicht unverdient, auf 2:3.
In der Folge versuchte das Team von Mirko Kress noch auf den Ausgleich zu gehen, dabei taten sich besonders Fabian Lamp, Marcel Schulz und Jens Thiele hervor, die im Mittelfeld unermüdlich rackerten.
Doch am Ende wurde die Mühe nicht belohnt und die SGR fuhr einen schulbuchmäßigen Konter zum entscheidenden 4:2 in der 86. Minute durch Alexander Müller.

Fazit:
Nach dem Debakel in Welkers und vor dem Hintergrund der langen Verletztenliste, hätte wohl kaum jemand auf Oberkalbacher Seite mit einem solch engagierten Auftritt gerechnet. Vor der Moral und der Einstellung der Mannschaft muss man heute, trotz der Niederlage, den Hut ziehe.

 

 

 

KOL-Fulda Süd, 8. Spieltag - 12.09.2021

SV Welkers - SG Oberkalbach 5:0 (2:0)

Das Spiel stand unter keinem guten Stern. Mirco Schäfer und Benjamin Ochs fehlten ebenso wie Spielertrainer Mirco Kress verletzt, zudem steckte das kräftezehrende Spiel vom Freitagabend der Mannschaft noch in den Knochen. Bereits nach zwei Minuten gingen die Gastgeber durch einen Foulelfmeter in Führung. Die beste Möglichkeit für unsere Mannschaft in der ersten Hälfte hatte nach zehn Minuten Jens Thiele, er scheiterte aber an der Querlatte. Nach einer viertel Stunde musste Philip Ommert das Feld wegen einer Verletzung räumen, ihm folgte nach einer halben Stunde auch noch Kevin Schäfer, unmittelbar davor fiel der zweite Treffer für die Gastgeber.

Der erhoffte Ruck blieb nach der Pause aus, was auch nicht wirklich überraschte. Jens Thiele hatte die einzige wirkliche Torchance scheiterte eine viertel Stunde vor Schluss erneut an der Querlatte. Kurz darauf erzielten die Gastgeber ihren dritten Treffer. Die Gastgeber erzielten vor Schluss noch zwei weitere Treffer, den letzten erneut durch Foulelfmeter. Vermeidbare Treffer, Kräfteverschleiß und Verletzungspech waren die Ursache für die deutliche Niederlage.
Insgesamt sahen die Zuschauer trotz zweier Foulelfmeter eine insgesamt faire Partie beider Mannschaften.

Fazit: Mit dem langzeitverletzten Steve Mann fehlten dann nach einer halben Stunde immerhin sechs Spieler. Das kann unsere Mannschaft nicht verkraften. Es bleibt zu hoffen das sich das Lazarett bis zum kommenden Wochenende wieder lichtet, wenn es bereits am Donnerstag um 19 Uhr nach Rückers geht und am Sonntag um 15.30 Uhr das Derby in Mittelkalbach ansteht.

 

 

KOL-Fulda Süd, 3. Spieltag - 10.09.2021

FSG Vogelsberg - SG Oberkalbach 4:1 (2:1)

Die erste Möglichkeit dieses Spiels gehörte gleich nach zwei Minuten unserer Mannschaft. Jens Thiele setzte sich am Strafraum durch und spielte Benny Ochs an, dessen schöne Hereingabe verpassten vor dem Tor gleichermaßen Kevin Schäfer und Philip Ommert.
Nur kurz darauf ging aber die Dreierspielgemeinschaft aus Herbstein, Engelrod und Lanzenhain in Führung. Die Gastgeber erhöhten den Druck mit sehenswertem Tempofussball und erzielten bereits in der 22. Minute ihren zweiten Treffer. Danach stellte Coach Kress die Mannschaft um und die Blauen kamen besser ins Spiel, die Gastgeber aber immer torgefährlich. Als Jens Thiele kurz vor dem Pausenpfiff mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 20 Metern der Anschlusstreffer gelang, keimte Hoffnung auf.


Nach der Pause zeigte dann unsere Mannschaft ein sehr starkes Spiel und war dem Ausgleich näher als die Gastgeber einem weiteren Treffer. Doch es kam anders. Durch einen Konter erzielten die Gastgeber eine viertel Stunde vor Schluss den dritten Treffer und damit war das Spiel entschieden. Die Offensivbemühungen wurden erhöht, der vierte Gegentreffer kurz vor Schluss dann  eine Folge der Bemühungen das Ergebnis noch zu korrigieren.


Fazit: Eine starke Vorstellung unserer Mannschaft gegen eine bärenstarke Heimelf.

 

KOL-Fulda Süd, 7. Spieltag - 05.09.2021

SG Oberkalbach – SG Hattenhof 2:1 (0:0)

Spielerisch war es kein Leckerbissen, ein typisches Kampfspiel. Beide Mannschaften mussten dringend Punkte einfahren um nicht unnötig Boden für den angestrebten Klassenerhalt zu verlieren.
Die erste Hälfte verlief ausgeglichen, ein Lob an Kapitän Manuel Schäfer der den Torjäger der Gäste Azamfirei ausschalten konnte. Azamfirei hatte vor zwei Jahren mit 34 Saisontreffern maßgeblichen Anteil am Aufstieg der Hattenhofer in die Kreisoberliga, lief aber in dieser Spielzeit erst zum zweiten Mal auf.
Die zweite Hälfte war dann ein offener Schlagabtausch, Hattenhof spielerisch stärker, scheiterte aber mehrfach am sehr starken Ahmet Grüger im Tor. Nach einem sehenswerten Angriff über die rechte Seite bediente Kevin Schäfer Benny Ochs und dieser vollstreckte sehenswert zur Führung in der 54. Minute. Die Freude währte jedoch nur kurz und Pascal Preis glich nur fünf Minuten später aus. Die Schlussphase gehörte dann unserer Mannschaft und Jens Thiele markierte in der 82. Minute sehenswert den Siegtreffer. Nach einem Foul an Vladislav Studnicka ließ sich dieser kurz vor Ende der Partie zu einer Tätlichkeit hinreisen, was in der Folge zu unschönen tumultartigen Szenen führte. Studnicka musste das Feld mit der roten Karte verlassen, Philip Ommert erhielt eine zehnminütige Zeitstrafe.

 

KOL-Fulda Süd, 6. Spieltag - 29.08.2021

SG Magdlos – SG Oberkalbach 3:1 (1:1)

Der Beginn für unsere Mannschaft war sehr verheißungsvoll. Bereits nach drei Minuten gingen die Blauen durch einen Foulelfmeter in Führung. Die Freude währte jedoch nur kurz. Nur fünf Minuten später glichen die Gastgeber, ebenfalls durch Foulelfmeter, aus. Unsere Mannschaft war bis zur Pause leicht überlegen. Möglichkeiten zur Führung waren vorhanden. So konnte der Magdloser Keeper einen Freistoß von Manuel Schäfer nach knapp einer halben Stunde nur mit Mühe über die Querlatte lenken. Kurz darauf verfehlte ein Schuss von Niko Rensch das Tor nur knapp.
Nach der Pause war unsere Mannschaft dann total von der Rolle und Magdlos ging mit dem ersten erwähnenswerten Torschuss nach knapp einer Stunde in Führung. Nur zehn Minuten später stellten die Gastgeber nach einem unnötigen Ballverlust an der Strafraumgrenze den Endstand her. Das Team von Mirko Kress war zwar bis zum Schluss um eine Ergebniskorrektur bemüht, man hatte aber nie das Gefühl das es gelingen könnte. Die einzige Möglichkeit für unsere Mannschaft hatte kurz vor Schluss noch Jens Thiele, der Torwart der Gastgeber konnte seinen Freistoß jedoch abwehren.
Fazit: Schnell abhaken und auf das nächste schwere Spiel am kommenden Sonntag um 15.30 Uhr gegen die SG Hattenhof vorbereiten.

 

 

KOL-Fulda Süd, 5. Spieltag - 27.08.2021

SG Oberkalbach - SG Huttengrund 2:3 (1:3)

Es ist traurig aber wahr, zum zweiten Mal hintereinander musste die SGO die Punkte, nach großem Kampf, dem Gegner lassen.
Es fing noch gut an, gegen die Salztaler hatte Niklas Jost bereits in der 3. Minute die große Chance, die Platzherren in Front zu bringen, doch der Ball strich knapp am rechten Pfosten vorbei.
Trotzdem erzielten die Geisberger in der 19. Minute, in eine Drangphase der Gäste hinein das 1:0. Torschütze war, nach schöner Vorarbeit von Benny Ochs, Kevin Schäfer.
Leider dauerte es aber in der Folge nicht lange, bis sich die Platzherren quasi selber ein Ei ins Nest legten. Ein eigentlich harmloser Schuss, den alle schon sicher in den Armen von Keeper Grüger sahen, tippte kurz vor ihm auf und den Abstauber nutzte Lucas Wehner wieselflink zum Ausgleich.
In der Folge kamen die Gäste auf und hatten beim 1:2 Glück, dass Oberkalbachs Manuel Schäfer den eigentlich harmlosen Schuss unhaltbar ins eigene Tor abfälschte.
Als wäre das nicht genug, hatte die SGO in der 36. Minute einen eigenen Eckball. Dieser wurde abgewehrt und es ergab sich eine Kontersituation für die Gäste. Es bestand allerdings mehrfach im Mittelfeld die Möglichkeit, den Angriff der Gäste zu unterbinden, was jedoch nicht gelang. In der Konsequenz erhöhten die Salztaler nach einem gut ausgespielten Konter durch Patrick Kalis auf 1:3.

Wer die Geisberger kennt, vertraute auf die zweite Hälfte und so kam es dann auch. Die Blauen kamen mit frischem Mut aus der Pause und berannten das, von Keeper Luis Bös, gute gehütete Gästetor vehement.
Allerdings bedurfte es in der 53. Minute eines stark abgefälschten Balles durch Niklas Jost, der auf 2:3 stellte.
In der Folge rollte Angriff auf Angriff auf das Gästetor, wobei die Blauen immer Gefahr liefen, den starken Gästen ins offene Messer zu laufen. Diese hatten in der 56. und 61. Minute noch zwei klare Möglichkeiten doch Phillip Dietz und Patrick Kalis scheiterten jedoch jeweils knapp.

Die Platzherren ihrerseits hatten ebenfalls noch gute Einschussmöglichkeiten durch Niklas Jost in der 63., der nur knapp verpasste oder Matthias Eldner in der 77., dessen Kopfball nur knapp das Tor verfehlte.
Wäre Kevin Schäfer in der 87. von der Bogenlampe von Niklas Jost weggeblieben, wäre der Ball wahrscheinlich über den bereits geschlagenen Gästekeeper zum verdienten Ausgleich im Netz gelandet, so strich er hauchdünn am Pfosten vorbei.
Am Ende hieß es dann, nach großem Kampf leider wieder knapp verloren und die Salztaler nahmen die Punkte mit.

 

 

KOL-Fulda Süd, 4. Spieltag - 22.08.2021

SG Oberkalbach – FV Steinau 3:4 (1:1)

Bewundern muss man die Tatsache, dass die Mannschaft nach den extrem belastenden Tagen sich überhaupt im Stande sah zu diesem Spiel anzutreten und eine bewundernswerte Moral bewies. Das Ergebnis ist deshalb auch nebensächlich. Nur ein Satz zum Spiel. Es wäre mehr möglich gewesen.
Als feine Geste wurde wahrgenommen, dass auch der FV Steinau in Trauerflor antrat.

1:0 Benjamin Ochs (14.)
1:1 Kenny Heuschkel (36.)
1:2 Clirim Zhabari (53.)
2:2 Manuel Schäfer (56.)
2:3 Timo Lotz (65.)
3:3 Philip Ommert (76.)
3:4 Ilker Dapar (84.)

 

 

KOL-Fulda Süd, 1. Spieltag - 08.08.2021

SG Oberkalbach - SV Buchonia Flieden II 2 : 1 (2:1)

Zunächst sah es nicht danach aus als könnte man sich für die letztjährige unglückliche Niederlage in Flieden revanchieren. Zwar hatte Benny Ochs in der 9. Minute eine Riesenchance, als er einen halbhohen Ball toll annahm und volley abzog, jedoch scheiterte er knapp.
Das Team von Coach Mirko Kress, der verletzungsbedingt mit der Seitenlinie vorlieb nehmen mußte, kam anfangs nicht recht ins Spiel.
So fiel auch der Führungstreffer für die starken Gäste nicht überraschend. In der 14. Minute verwertete Phillip Pfeiffer eine Hereingabe unhaltbar für Keeper Grüger zur Gästeführung.
Die Platzherren brauchten anschließend eine gute Viertelstunde um wieder ins Spiel zu kommen. Gut war dabei, dass die stabile Defensive um den besten Spieler auf dem Feld, Mirco Schäfer, kaum Gästechancen zuließ.
In der 31. Minute war es dann Neuzugang Philipp Ommert vorbehalten, die, bis dahin, beste Chance für die Geisberger zu bekommen. Er lief alleine auf das Gästetor zu, doch der Fliedener Keeper Hoffmann verkürzte den Winkel so geschickt, dass der Schuss knapp rechts am Tor vorbeistrich.
Trotzdem war genau diese Situation so etwas wie der Brustlöser für die Blauen. In der 35. Minute war es dann Niklas Jost vorbehalten, den Ausgleich herzustellen.
Danach dauerte es nur zwei Minuten bis zur spielentscheidenden Szene. Benny Ochs setzte sich im gegnerischen Strafraum energisch durch und bediente Jens Thiele, der in der 37. Spielminute zur 2:1 Halbzeitführung einnetzte.
Im zweiten Spielabschnitt begann die SGO forsch und erspielte sich beste Möglichkeiten.
In der 67. Minute hatte Kevin Schäfer die endgültige Entscheidung auf dem Kopf. Nach herrlicher Vorarbeit von Jens Thiele, knallte sein Kopfball an die Latte. Auch der Nachschuss von Philipp Ommert verfehlte sein Ziel.
Die Gäste kamen in der Folge mehr und mehr auf und bedrängten das Oberkalbacher Tor vehement. So gab es eine ganze Serie von Eckstössen zu überstehen.
In der 75. Minute hatte dann Niklas Jost die Entscheidung auf dem Fuß, als er mit seiner Bogenlampe wiederum nur die Querlatte traf, auch der Nachschuss von Benny Ochs traf nur das Aussennetz.
In den letzten Minuten krallte sich das Heimteam mit aller Macht am heimischen Strafraum fest und verteidigte den Vorsprung mit Glück, Geschick und vor allem vorbildlichem Einsatz.