Senioren – Spielberichte Saison 2020/21

 

Kreisoberliga Süd, 5. Spieltag - 20.09.2020

SG Oberkalbach – SG Hattenhof 2:2 (0:0)

 

Am Sonntag trafen zwei Mannschaften aufeinander die ihren schweren Freitagspielen Tribut zollen mussten.
Wer unsere Mannschaft am Freitag erlebt hatte, den wunderte es auch nicht, denn gegen Rönshausen brauchte es am Freitag eine echte Energieleistung

Es entwickelte sich ein Spiel auf eher mäßigem Niveau in dem die Gäste in der 41. Minute die beste Möglichkeit hatten, als Lukas Matschke vor dem Tor von Ahmet Grüger auftauchte und das Gehäuse nur knapp verfehlte.
In der 49. Minute war es dem besten Akteur der Blauen, Benjamin Ochs vorbehalten, eine Unachtsamkeit der Gäste auszunutzen und die Führung zu erzielen. Der Ausgleich für die Gäste dann nach 63 Minuten, als die Gäste mit einem Freistoßschlenzer über die Abwehr unsere Mannschaft überraschte und Julian Leinweber einköpfte.
In der 78. Minute dann der schönste Angriff durch die Schäfer-Brüder. Kevin wurde über die Außenbahn geschickt, setzte sich an der Torauslinie gut durch und bediente mit einer Maßflanke seinen Bruder Mirko, der nicht lange fackelte und zum 2:1 traf.
Als die regulären 90 Minuten dann vorbei waren, und der Schiedsrichter 3 Minuten Nachspielzeit anzeigte, dachte man, die Führung könnte man noch über die Zeit retten, aber es kam anders. Nach einer Vielzahl von allesamt gefährlich getretenen Eckbällen in der Nachspielzeit, lauerte Sven Kramer am langen Pfosten und schob mit der letzten Aktion zum Ausgleich ein.

Fazit:
Letztlich geht das Unentschieden in Ordnung und man kann mit weiteren 4 Punken auf der Habenseite gut leben. Dass man im Spiel gegen Hattenhof nicht an die Leistung vom Freitag anknüpfen konnte, war zu erwarten und deshalb kam die schwächere Leistung am Sonntag nicht überraschend. Man muss die Woche jetzt nutzen um neue Kräfte zu sammeln, denn das nächste schwere Spiel steht am Sonntag gegen die Oberliga-Reserve des SV Flieden an.

Vorschau:
Sonntag, 27.09.2020 ab 15.30 Uhr
SV Buchonia Flieden II – SG Oberkalbach

 

 

KOL-Fulda Süd, 4. Spieltag - 18.09.2020

SG Oberkalbach – SG Rönshausen 1:0 (1:0)

Die wiederum zahlreichen Zuschauer sahen ein Spiel das an Tempo und Einsatzbereitschaft nicht zu überbieten war. Unsere Mannschaft legte los wie die Feuerwehr und schnürte die Gäste in der Anfangsphase in deren Hälfte ein. Verdientermaßen gingen die Blauen dann auch, nachdem sich Benjamin Ochs am linken Flügel durchgesetzt hatte, mit 1:0 in Führung. Benjamin ließ dabei mit einem abgezockten Flachschuss dem Gästekeeper keine Chance.
Nach dem Führungstreffer kam der Gast bis zur Pause zu mehr Spielanteilen, ohne das Oberkalbacher Tor jedoch ernsthaft zu gefährden.
Im zweiten Durchgang hatte zunächst unsere Mannschaft wieder die besseren Möglichkeiten. Kevin Schäfer stand in der 51. Minute allein vor dem Tor der Gäste, war wohl selbst über diese Großchance überrascht und brachte nicht genug Druck hinter den Ball um das Leder über die Linie zu drücken.
Die Gäste wurden dann wieder stärker und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit mehr Ballbesitz für Rönshausen.
In der Schlussphase mussten zwei Oberkalbacher Akteure dem hohen Tempo Tribut zollen und wurden jeweils mit Wadenkrämpfen ausgewechselt. Dadurch begünstigt, warf Rothemann jetzt noch einmal alles nach vorne, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Nach 97 Minuten stand ein nicht unverdienter Sieg für die Mannschaft von Spielertrainer Mirko Kress fest.

Fazit:
Auch in diesem Spiel war es wieder dieser unzähmbare Wille der Mannschaft bis an die Grenze und darüber hinaus zu gehen, der letztendlich zum Erfolg geführt hat. Das Team trat wieder als eine echte eingeschworene Einheit auf, nach dem Motto, einer für alle, alle für einen. Weiter so Jungs.

 

 

 

Kreisoberliga Süd, 3. Spieltag - 13.09.2020

SG Magdlos – SG Oberkalbach 0:2 (0:2)

Die Gastgeber waren zu Beginn feldüberlegen und hatten demzufolge auch in der 15. Minute die erste Möglichkeit in Führung zu gehen. Der Schuss landete jedoch an der Querlatte. Nach 25 Minuten erzielten die Blauen mit dem ersten gefährlichen Angriff die Führung. Benjamin setzte auf der rechten Angriffseite Jens Thiele wunderbar in Szene, dessen Flanke konnte der Torwart der Gastgeber nicht abfangen und Kevin Schäfer vollstreckt zum vielumjubelten Führungstreffer. Bis zur Pause bestimmte dann unsere Mannschaft das Spiel. Für den Endstand war dann bereits nach gut einer Stunde Jens Thiele verantwortlich. Jens wurde durch Benjamin Ochs von der rechten Seite angespielt, spielte an der Sechzehnmeterlinie zwei Gegenspieler aus, legte sich den Ball auf den linken Fuß und schloss eiskalt ab. Nach der Pause weiterhin ein intensives aber immer faires Spiel, das von den Spielanteilen zwar ausgeglichen war, aber wirklich torgefährlich war nur unsere Mannschaft. Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen waren besonders in den letzten zwanzig Minuten vorhanden. In der letzten Viertelstunde scheitern Mirco und Kevin Schäfer, Jens Thiele, sowie zweimal Benjamin Ochs mit guten Möglichkeiten. Fünf Minuten vor Spielende wurde Jens Thiele im Strafraum gefoult, jedoch blieb der Pfiff des sonst guten Schiedsrichters Pascal Borck aus Stockheim aus.

Fazit:
Es ein absolut verdienter Sieg mit einer geschlossen sehr guten Mannschaftsleistung. Mit diesem Teamgeist und dem unbedingten Willen den auch heute von der ersten bis zur letzten Minute gespürt hat, wird man noch den einen oder anderen Gegner ärgern können.

Vorschau:
Das nächste Wochenende beschert uns wieder einen Doppelspieltag mit zwei schweren Heimspielen.

Freitag 19 Uhr: SG Oberkalbach – SG Rönshausen
Sonntag 15.30 Uhr: SG Oberkalbach – SG Hattenhof

Bereits am Donnerstag, den 17.09.2020 um 19 Uhr bestreitet die Reserve ein Heimspiel gegen die KSG Wüstwillenroth/Lich. II

 

 

KOL-Fulda Süd, 2. Spieltag - 06.09.2020

SG Oberkalbach - TSV Rothemann 1:4 (1:1)

Wenn man in seiner sportlichen Entwicklung eine Klasse aufsteigt, muss man in der Regel Lehrgeld bezahlen und heute war Zahltag. Es war der erwartet schwere Brocken, der in Gestalt des Titelanwärters Rothemann auf die Geisberger zukam und von Beginn an ein Katz- und Mausspiel. Die Gäste nahmen gleich das Heft des Handelns in die Hand und ließen keinen Zweifel aufkommen, wer hier heute der Favorit war. Die SGO ließ sich darauf ein und vertraute auf die Taktik vom Freitagspiel, aus einer starken Abwehr Konter zu setzen. Schon nach 8 Minuten war das Konzept allerdings über den Haufen geworfen, als der Unparteiische Alexander Korell einen mehr als zweifelhaften Strafstoß für die Gäste verhängte.

Daniel Kratz verwandelte, wie schon am Freitag in Lütter, souverän zum 0:1.Auch in der Folge ließ Rothemann nicht locker und bedrängte das Tor von Ahmet Grüger, ohne zunächst ernste Gefahr zu erzeugen. Der SGO gelang es indessen auch nicht, ein eigenes Aufbauspiel zu inszenieren. Zwei Mal musste dann für die Platzherren die Latte retten, in der 28. Minute nach einem Schuss von Spielertrainer Marc Röhrig und in der 44. nach einem Schuss von Maurizio Bohl.Der Referee ließ dann drei Minuten nachspielen und in der 47. Minute gelang, nach mehreren Versuchen, Benjamin Ochs der viel umjubelte Ausgleichstreffer zum 1:1.

Nach der Pause jedoch das gleiche Bild, der TSV klar feldüberlegen und die SGO auf Defensive beschränkt. Wobei man nie das Gefühl hatte, das der Gast auf Grund seiner Ideenlosigkeit im Abschluss hier wirklich gewinnen wird.In der 64. Minute setzte Rothemann dann ein erstes Zeichen, als Ahmet Grüger einen platziert geschossenen Freistoß per Glanzparade entschärfen musste. Nur 3 Minuten später nahm dann das Unheil seinen Lauf. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld führte über die linke Seite zu einem Gästeangriff, den Jonas Hilgenberg zur 1:2 Führung abschloss.Als wäre dies nicht schon Ungemach genug, ging auch der Ball nach dem eigenen Anstoß für die Blauen gleich wieder verloren, was der TSV zu einem schnellen Gegenzug nutzte, den Marcel Schulz unglücklich ins eigene Tor abfälschte. Das war der Genickbruch für die Moral der Geisberger an diesem Tag.

Das Tor zum 1:4 Endstand durch Marc Röhrig in der 79. Minute resultierte aus einem sehr schön vorgetragenen Angriff der Gäste, ist aber genau dieses eine Tor zu hoch.

Fazit:
Kampfgeist, Moral und Leidenschaft waren auch heute intakt, allerdings reichte das gegen diesen Gegner nicht aus. Man muss sich an den Gegnern aus dem unteren Tabellendrittel orientieren und dort die nötigen Punkte sammeln, wobei trotzdem auch heute, bei etwas mehr Cleverness vielleicht sogar ein Punkt drin gewesen wäre.

Vorschau:
So., 13.09.2020 ab 15:30 Uhr
SG Magdlos - SG Oberkalbach

 

 

Kreisoberliga Süd, 1. Spieltag - 04.09.2020

SG Oberkalbach - SV Mittelkalbach 2:1 (1:0)

Das Kalbach-Derby hielt in vielerlei Hinsicht genau das, was man sich als Fußballfan im Vorfeld versprochen hatte. Es wurde zwar kein Hochglanz-Fußball geboten, dafür aber ehrlicher Kampf und Leidenschaft. Spannung von der ersten bis zur letzten Minute. Die Geisberger zeigten dabei von Beginn an, dass sie an diesem Abend keineswegs willig waren, etwas zu verschenken.
Die SGO spielte aus einer massiven Abwehr und versuchte von Beginn an, mit den schnellen Spitzen zum Erfolg zu kommen. Die Gäste taten sich im ersten Durchgang schwer, ein effizientes Spiel aufzuziehen. Dies hing wohl auch daran, dass Oberkalbach die Räume im Mittelfeld engmachte.

So war es Kevin Schäfer vorbehalten, die erste richtige Möglichkeit zu bekommen. in der 6. Spielminute ließ der SVM-Keeper Kremer an der rechten Strafraumgrenze den Ball entgleiten, Der Stürmer der Blauen erkämpfte den Ball und hätte mit einem Schuss aufs leere Tor wohl schon die frühe Führung erzielt, doch die Nerven spielten ihm einen Streich und es kam nur ein harmloses Schüsschen heraus. In der Folge kam Mittelkalbach etwas auf und hätte durch einen Freistoß von Spielführer Johannes Kress in der 12. Minute beinahe die Führung erzielt, doch die Latte war im Weg.

Die Gastgeber hatten mittlerweile das Spiel im Griff und in der 15. Minute war es Rückkehrer Benjamin Ochs, der einen langen Ball von Marcel Schulz aufnahm, die gesamte Gästeabwehr alt aussehen ließ und mit einem schönen Flachschuß von der Strafraumgrenze die 1:0 Führung erzielte. In der 24. Minute war es Spielertrainer Mirko Kress, der mit einem sehenswerten Rückzieher am Lattenkreuz scheiterte.In der 35. Minute zeigte Ahmet Grüger, welch sicherer Rückhalt er für den Aufsteiger ist, mit einer wirklichen Klasse-Parade fischte er einen schier unhaltbaren Ball noch aus dem Eck.

Im zweiten Durchgang begannen die Blauen zunächst wieder mit einer guten Möglichkeit durch Kevin Schäfer, wieder über rechts, verzog er aber wieder allein vor dem Tor. In der 62.Minute ließ der gute Schiedsrichter Wettels ein vermeintliches Foul im Mittelfeld weiterlaufen. Der Mittelkalbacher Stürmer Felix Leinweber drang über links in den Oberkalbacher Strafraum ein und wurde von Jens Thiele mit unfairen Mitteln zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoss verwandelte Johannes Kress zum 1:1 Ausgleich. Pech für Keeper Grüger, der mit den Fingerspitzen noch am Ball war. Nun kamen die Gäste bedrohlich auf und die SGO geriet kurze Zeit ein wenig ins Wanken. Mitten hinein in die Drangphase der Gäste kam dann in der 75. Minute der schönste und spielentscheidende Angriff der Hausherren.

Mirko Kekule setzte sich über links wunderbar durch und bediente mit einer mustergültigen Hereingabe seinen Sturmkollegen Kevin Schäfer, der sich dieses Mal nicht bitten ließ und zum 2:1 einnetzte.

Fazit:
Es gab an diesem Abend zwar eine Flut von gelben Karten, alles in allem jedoch war es ein faires Derby.
Nicht unverdient hat die SGO die ersten 3 Punkte gegen den Abstieg auf der Habenseite verbucht.

Das war eine ordentliche, geschlossene Mannschaftsleistung!